Autor: Sebastian Schulz Seite 2 von 4

Fit for future – Bildungschancen für armutsgefährdete Kinder und Jugendliche

V.l.: Norbert Michels (Diözesanrat der Katholiken), Schauspielerin Susanne Pätzold, Rainer Braun-Paffhausen (KJA Bonn), Georg Spitzley (KJA Köln), Klaus Hagedorn (Aktion Neue Nachbarn) und Felizitas Marx (KJA Wuppertal) (Bild: KJA Wuppertal)

Die katholische Jugendagentur Wuppertal ruft zur Spende für die Aktion „Fit for Future“ auf. Gemeinsam mit den Jugendagenturen in Köln und Bonn sowie dem Diözesanrat der Katholiken, dem Erzbistum Köln, der Aktion Neue Nachbarn und der Pax Bank soll es gelingen, genügend Spenden zu sammeln, um 200 Tablets mit Zubehör anzuschaffen. Diese sollen helfen, Benachteiligungen abzumildern und Familien aufzufangen. Das sei gerade in der aktuellen Situation sehr wichtig, meint die Geschäftsführerin der KJA Wuppertal Felizitas Marx. Sie erklärt: “Für mich als Christin bedeutet dieses Projekt Handeln aus tätiger Hilfe und Solidarität, Bildung zu ermöglichen und den Menschen dienlich zu sein.” Bildung müsse für unsere Kinder fair bleiben. Die Schauspielerin Susanna Pätzold unterstützt die Aktion als Botschafterin. Alle Information zu Spendemöglichkeiten und der Aktion finden Sie hier und auf der Internetseite der Katholischen Jugendagentur Wuppertal.

Kontakt Geschäftsführerin KJA Wuppertal Felizitas Marx:
Email: felizitas.marx@kja.de
Telefon: 020297852-16

Gottesdienst für Unbedachte

Am 20. November laden die Katholische und Evangelische Kirche in Wuppertal zum Trauergottesdienst für Verstorbene ein, für die es keine Trauerfeier gab. Der ökumenischen Gedenkgottesdienst wird begleitet von Oberbürgermeister Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Superintentendin der Evangelischen Kirche Wuppertal und Stadtdechant der Katholischen Kirche Wuppertal Dr. Bruno Kurth. Ort des Geschehens ist die Gemarker Kirche in Wuppertal Barmen um 17.00 Uhr. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen sind verbindliche Anmeldungen bis zum 13. November möglich. Nähere Informationen gibt es hier.

Der heilige Martin

Das Martinsvideo zur diesjährigen Martinsaktion der Katholischen Citykirche Wuppertal

Das Schweigen ist laut

Martinsaktion der Katholischen Citykirche

St. Martins-Fest in diesem Jahr ganz anders (Bild: Christoph Schönbach)

Der Martinsritt kann aus gegebenem Anlass nicht wie geplant am 10. November stattfinden. Trotzdem will die Katholische Citykirche den Abend gebührend feiern.

Weiterlesen

Advent in Zeiten von Corona

Der Advent naht! Deswegen steht die Frage im Raum, wie und wann die Advents- und Weihnachtsgottesdienste im Tal in diesem sehr speziellen Jahr stattfinden werden. Die Gemeinde St. Laurentius beispielsweise gibt vorweg an, dass es in allen vier Kirchen an Heiligabend Christmetten und nachmittags Krippenfeiern für Kinder und ihre Familien geben wird, sofern keine coronabedingten Einschränkungen hinzu kommen. Konkrete Termine sind in Arbeit. In Barmen hat die Gemeinde St. Antonius bereits Gottesdienstzeiten veröffentlicht, für die jedoch Anmeldungen nötig sind. Die Daten finden Sie auf der Internetseite der Gemeinde oder in den Schaukästen und Pfarrnachrichten.

Barrierefreiheit ausdehnen

Engagementförderer Andreas Romano im Lotsenpunkt Barmen (Bild: Sebastian Schulz)

Die Gemeinde St. Antonius in Barmen will in Kooperation mit der Caritas und der Engagementförderung (Andreas Romano) gehörlose Menschen stärker integrieren. Unter anderem deshalb lädt sie am kommenden Mittwoch zum Ausschuss für Caritas- und Soziales ein. Eigentlich war die Veranstaltung als Hybridversion geplant, wird jetzt jedoch komplett online durchgeführt. Trotzdem ist es möglich schon währenddessen Fragen zu stellen und Diskussionsbeiträge zu formulieren. Über alle technischen Details werden Interessierte nach einer Anmeldung unter folgender Email-Adresse informiert: engagement@antonius-wuppertal.de.

Anlaufpunkte finden

Die Gemeinde ist meistens der erste Anlaufpunkt, wenn es um die eigene Hochzeit geht, die Taufe des Kindes ansteht oder eine Messe für verstorbene Angehörige gewollt ist. Doch da kommen manchmal ungünstige Bürozeiten dazwischen oder die Betroffenen wissen nicht, welche Gemeinde oder Pfarrei zuständig ist. Im Rahmen des „Pastoralen Zukunftswegs“ will sich das Erzbistum Köln den Herausforderungen der Gegenwart stellen. Deswegen läuft aktuell das Pilotprojekt „Pfarrbüro24“.  Über die Nutzeroberfläche des „Pfarrbüro24“ können online Anfragen gestellt werden, die adressbezogen dem richtigen Pfarrbüro zugeordnet werden. Jede Anfrage vermittelt auch direkt, welches Pfarrbüro zuständig ist. Den Link zur Internetseite finden Sie hier.

Die “Säulen der Kirche”

Ein Stückchen Wärme für die Menschlichkeit #kissenkissen

V.l.: Andreas Romano von der Engagementförderung St. Antonius und FSJlerin Laura Kazayi (Bild: Anna Schwartz)

Die Kälte bekämpfen! Das ist in der kalten Jahreszeit schon immer ein Mantra gewesen. Doch mehr als früher ist es gerade in den aktuellen Zeiten der drohenden Isolation vor allem auch die zwischenmenschliche Kälte, die es zu bekämpfen gilt.

Weiterlesen

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén