Das Erzbistum Köln hat aufgrund der seit dem 9. Juli geltenden neuen Coronaschutzverodnung des Landes NRW weitere Lockerungen für Gottesdienste in Aussicht gestellt. Ab der Inzidenzstufe 0 fallen die Vorgaben für Mindestabstände und Maskenpflicht weg, sofern die Lockerungen – Zitat Erzbistum – „nur für Personen angewendet werden, die dies explizit von sich aus wünschen“. In einigen katholischen Pfarrgemeinden Wuppertals wurden diese Lockerungen (Stand: 16. Juli) noch nicht umgesetzt und es gelten die bisherigen Regeln. Ob und wann es in den nächsten Wochen Änderungen geben wird, steht noch aus. Hier die aktuellen Vorgaben aus dem Erzbistum Köln.