Pfingstgottesdienste in Wuppertal

Die Katholische Citykirche Wuppertal hat auf Ihrer Hoempage eine Übersicht mit allen katholischen Gottesdiensten in Wuppertal an den Pfingsttagen 2016 veröffentlicht.

Zur Übersicht der katholischen Gottesdienste in Wuppertal an Pfingsten 2016


Herzlich willkommen

Stadtdechant Dr. Bruno KurthHerzlich willkommen im Internetportal der katholischen Kirche in Wuppertal. Sie finden hier erste Informationen über die verschiedenen Angebote, über Gottesdienste und Einrichtungen der katholischen Kirche in Wuppertal und weiterführende Links.
Sie wollen z.B. wissen, zu welcher Pfarrgemeinde Sie gehören, oder Kontakt zu Ihrer Pfarrgemeinde, weil Sie ein Sakrament empfangen möchten. Dann finden Sie hier die Kontaktdaten.
Nahezu 80.000 Katholiken leben heute in Wuppertal in 17 Pfarrgemeinden. Diese sind in 7 Seelsorgebereichen zusammengefasst. Neben den Pfarrgemeinden lebt und wirkt die katholische Kirche in vielen Einrichtungen und Vereinen.

Die Anfänge christlichen und kirchlichen Lebens im Tal der Wupper sind seit dem 1. Jahrtausend mit der Verehrung des heiligen Laurentius verbunden. Laurentius war Diakon in Rom starb im Jahre 258 als Märtyrer für den christlichen Glauben. Das Logo der katholischen Kirche in Wuppertal zeigt seine Figur inmitten der Menschen, die heute Kirche sind. Der heilige Laurentius steht für eine Kirche, die den Glauben feiert und das Evangelium verkündet. In Wuppertal geschieht dies heute auf bewährten Wegen, aber auch mit neuen Medien. Als Diakon war Laurentius in Rom mit der Sorge um die Armen beauftragt. Er weist uns darauf hin, dass zur Kirche wesentlich die Caritas, die praktizierte Nächstenliebe gehört. Der heilige Laurentius ist auch Stadtpatron von Wuppertal. Sein Symbol findet sich im Stadtwappen. Es ist der Rost, auf dem er gefoltert wurde.

Stadtdechant Pfr. Dr. Bruno Kurth


Katholische Gottesdienste in Wuppertal

Die Katholische Citykirche Wuppertal veröffentlicht auf ihrer Homepage eine Übersicht über alle katholischen Gottesdienste in Wuppertal. Seit Anfang des Jahres werden außerdem alle katholischen und evangelischen Gottesdienste in Wuppertal in der Samstagsausgabe der Wuppertaler Rundschau veröffentlicht.

Zur Übersicht der katholischen Sonntagsgottesdienste in Wuppertal


Vorgemerkt: Ökumenischer Gottesdienst zum Welt-Aids-Tag

Am Sonntag, dem 6. Dezember 2015 findet in der evangelischen Citykirche Elberfeld am Kirchplatz um 18.00 Uhr anlässlich des Welt-Aids-Tages ein ökumenischer Gottesdienst statt. Der Gottesdienst wird vom Ökumenischen Arbeitskreis "Kirche und Aids" vorbereitet.


Was ist eigentlich katholisch? - Glaubensinformation in Wuppertal

Das Projekt "Glaubensinformation" richtet sich an erwachsene Tauf- und Firmbewerber, Menschen, die in die katholische Kirche (wieder-)eintreten möchten und alle am katholischen Glauben Interessierten. Die Glaubensinformation findet ca. zweiwöchentlich statt. Im Wechsel von theologischen Vorträgen/Gesprächen mit Bibelabenden werden zentrale Themen des christlich-katholischen Glaubens aufgenommen und erörtert. Zu aktuellen Anlässen bietet die Katholische Citykirche Wuppertal eine "Glaubensinformation spezial" an, mit der bestimmte Ereignisse theologisch hinterfragt werden. Außerdem informiert die Katholische Citykirche Wuppertal mit Flyern (Glaubensinformation aktuell), die in Cafés und Geschäften ausgelegt werden, über aktuelle kirchliche Themen und Feste (z.B. Fronleichnam). Das aktuelle Programm und weitere Informationen unter: www.katholische-citykirche-wuppertal.de


Mystagogische Kirchenführung

Die Katholische Citykirche Wuppertal lädt wieder zu Kirchenführungen der besonderen Art - den mystagogischen Kirchenführungen - ein. Im Unterschied zu herkömmlichen Kirchenführungen, die eher kunst- oder architekturgeschichtlich orientiert sind, erschließt die mystagogische Kirchenführung den Kirchenraum in seiner spirituellen und kultischen Dimension (Mystagogie = Einführung in das Geheimnis). Kirchen sind nicht bloß Versammlungsstätten, sie sind auch steingewordene Glaubenszeugnisse ihrer Zeit. Das Entdecken dieser spirituellen und mystischen Prägung des Raumes und seiner "kultischen Funktion" steht im Mittelpunkt der mystagogischen Kirchenführung. Dabei werden vor allem zentrale Orte der katholischen Liturgie (Eingang, Taufbecken, Ambo, Altar, Tabernakel) aufgesucht und in ihrer rituellen Bedeutung erschlossen. Die mystagogische Kirchenführung wird dabei selbst gewissermaßen zu einer Liturgie. Zur mystagogischen Kirchenführung gehören daher auch kleine, von den Teilnehmern selbst vollzogene Riten wie etwa eine Weihrauchspende oder das Schmecken von Manna. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Kirchenführung dauert etwa 60 Minuten. Die weiteren Termine und Informationen sind unter Tel.: 0202-42969674 oder unter www.katholische-citykirche-wuppertal.de erhältlich.


Notfallseelsorge in Wuppertal
Ein Dienst der evangelischen und katholischen Kirche Wuppertals.

Notfallseelsorge ist seelsorgliche Begleitung im Einsatz mit Rettungsdiensten bei Not- und Unglücksfällen, plötzlichem Tod und Gewaltdelikten. Das Gesprächs- und Betreuungsangebot gilt sowohl den unmittelbar Geschädigten, den Opfern, als auch den mittelbar Geschädigten, also den Augenzeugen und den Angehörigen der Opfer sowie den Helfenden vor Ort.
Immer wieder gibt es Situationen, in denen Menschen völlig unerwartet mit schlimmen Verletzungen, schweren Verlusten oder plötzlichem Tod konfrontiert werden und seelsorgliche Begleitung nötig haben. Aber nicht immer ist eine Seelsorgerin, ein Seelsorger augenblicklich verfügbar. In diesem Bewusstsein entstanden Ende der 1980er-Jahre verschiedene kirchliche Initiativen, die schließlich zur Gründung von Notfallseelsorgesystemen führten.
Die Notfallseelsorge ist heute ein selbstverständlicher und unverzichtbarer Teil der Rettungskette geworden, der inzwischen in ganz Deutschland nahezu flächendeckend zur Verfügung steht. In über zweihundertfünfzig Notfallseelsorgesystemen wird dieses Hilfsangebot rund um die Uhr gewährleistet und geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst, Technischem Hilfswerk und Polizei, die über die Einsatzleitstellen jederzeit eine Notfallseelsorgerin bzw. einen Notfallseelsorger anfordern können. Notfallseelsorge ist eine volkskirchliche Realität, denn auf unkomplizierte und selbstverständliche Weise arbeiten Notfallseelsorger und Notfallseelsorgerinnen beider großen Kirchen Hand in Hand. Unabhängig von Weltanschauung oder Religionszugehörigkeit wenden sie sich den Menschen allein aufgrund ihrer Notlage und ihres Bedürfnisses zu.

Koordinator der Notfallseelsorge Wuppertal:
Diakon Ralf Engelbert
Tel.: 0202-666 720
Mail: ralf.engelbert(at)erzbistum-koeln.de